1 Jahr Babylady

Meine liebe Babylady,

Heute vor einem Jahr hatte ich die ersten „richtigen“ Wehen.
Und morgen um die Zeit haben wir schon kein Baby mehr im Haus!
Deine Ankunft in diese Welt war schnell, entspannt und schön – so wie das letzte Jahr. Gefühlt verging es noch viel schneller als das erste mit deinem Bruder.
Du warst von Anfang an, bis auf einige Schreiabende, die nach einem einzigen Osteopathenbesuch Geschichte waren, ein so einfaches und ausgeglichenes Baby. Oft werden wir darauf angesprochen, was für ein liebes Mäuschen wir haben, dass sich so gut selbst beschäftigen kann.
Außerdem bist du ein so freundliches Kind. Seitdem du mit knapp 6 Wochen das erste Mal gelächelt hast, hast du für alles und jeden ein Lächeln übrig – Fremdeln kennst du nicht.
Die größten smiles bekommt aber nur dein allerliebster Bruder. Ihr beiden seid unzertrennlich. Dein erster Weg nach dem Aufwachen führt direkt krabbelnd zu (auf 😉 ) deinem Bruder. Ständig macht ihr Mist zusammen und lacht euch darüber kaputt. Wahrscheinlich war es sein verschlafenes „EIEI“ auf deinem Köpfchen, als er dich 4 Stunden nach deiner Geburt liebevoll zuhause begrüßte. Seitdem teiltet ihr, bis vor drei Tagen, die „Boobies“. Wenn ihr beide getrunken habt, zumeist Hand in Hand.
Von Anfang an bist du immer dabei. Obwohl wir manches Mal denken, dass du etwas weniger Aufmerksamkeit bekommst, weil du unser 2. Baby bist, hast du hier einen eindeutigen Vorteil – du wirst eigentlich immer getragen, weil wir den Wagen, wenn überhaupt, für deinen Bruder mitnehmen. Und wenn du nicht Schlafen kannst, in der Trage geht es immer.
Dein Schlaf ist auch so easy, wie deine ganze Persönlichkeit. Du wachst nachts, eigentlich von Anfang an und bis auf wenige Ausnahmen ein einziges Mal zum Stillen auf und schläfst sonst, wenn wir dich seit du 9 Monate alt bist, ins eigene Bett legen, sogar ohne Probleme dort. Meist habe ich dich aber zum Kuscheln bei mir oder behalte dich nach dem Stillen.
Neben deinem Bruder hast du noch einen großen Fan – seinen besten Freund, sodass wir dich leider schon versprochen haben. 😉 Seine Liebe geht soweit, dass er als Geschwisterchen „auch SO eine Babylady“ will.
Mit drei Monaten fängst du an zu erzählen, mitlerweile singst du sogar regelrecht, am liebsten ha-ha in reinen Quarten! Immer rauf und runter. Du sagst Mama und meinst auch mich und wir meinen, dass du so etwas wie den Namen deines Bruders formulierst. Dein erstes „Wort“ ist mit 10 Monaten „oh“. Außerdem schüttelst du seit deinem 9-Monats-Geburtstag vehement den Kopf, wenn dir etwas nicht passt oder du satt bist.
Mit sieben Monaten fängst du an, dich für Essen zu interessieren. Du schleckerst gerne alles mögliche an, aber so wirklich isst du nix. Weil du so klein und zart bist, starten wir mehrere Breiversuche – alle vergeblich. Jetzt mit einem Jahr wirst du immer noch überwiegend voll gestillt und bekommst einfach bei jeden Essen was aufs Tablett, lamdet was im Mund freuen wir uns, klappt es nicht, bekommst du ja die gute Milch. Das einzige was du wirklich reinhaust ist Fleisch – und das ganz ohne einen einzigen Zahn!
Seitdem du 7 Monate alt bist sitzt du auch frei und kannst so viel besser spielen und zuschauen, was dein Bruder so treibt. Nur 2 Wochen später stellst du dich in den Vierfüßler und setzt dich so auch alleine hin. Mit fast 10 Monaten hast du das Krabbeln dann perfektioniert und nun geht es richtig rund! Kurz danach ziehst du dich auch hoch und hast so einen noch größeren Radius. Mitlerweile krabbelst du, indem ein Bein schon mehr oder weniger läuft, das andere wird auf dem Knie nachgezogen. Das sieht sehr lustig aus, aber du bist sehr schnell damit! Seit 6 Wochen kommst du auch Treppen rauf und mit wenig Hilfe rückwärts wieder runter, wir müssen aufpassen wie Schießunde, weil dein Bruder gern mal die Tür zum Treppenhaus öffnet, wenn er beschließt, dass er raus will!
Dass du sehr fröhlich bist, habe ich schon gesagt, aber du bist auch ein kleiner lustiger Schelm. Dein Markenzeichen ist hier deine kleine Zunge. Die ist ganz lang und spitz und du kannst witzige Geräusche damit machen und zeigst sie oft und gern.
Ach meine kleine große Babymaus. Morgen wartet ein gedeckter Geburtstagstisch auf dich. Danach feiern wir bei Oma im Garten und lassen den Tag mit Lagerfeuer ausklingen. Ich hoffe es wird wunderbar für dich!
Ich wünsche dir ein tolles, wildes und glückliches zweites Lebensjahr. Ich freu mich drauf.
Ich liebe dich so sehr, mein Mädchen,
deine Mama

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s