2 Monate Babylady – 2 months with Babylady

Quelle: von rosagrauen Wolken ehemals linutile

Ja, 11 Wochen ist die Dame bereits. Überfällig ist er längst, dieser Post. Erst wollte ich ihn gar nicht mehr hochladen, aber andererseits will ich den Fortschritt meiner wunderbaren Tochter genauso festhalten (und bewundern lassen 😉 ) wie Babysohns. Noch erinnere ich mich an letzten Monat zwar genau, aber bereits morgen könnte das alles schon wieder in Vergessenheit geraten sein.
(Denn dass ich zum Beispiel vor 11 Wochen noch einen dicken runden Schwangerbauch mit einem sich kugelnden Mini drin gehabt haben soll, dessen Geschlecht ich noch nicht mal kannte – jetzt schon wieder NICHT MEHR VORSTELLBAR!)

2 Monate auf der Welt sein:

Lieblingsbeschäftigung: mit großen Augen die Welt in langen Wachphasen bestaunen
Das mag ich sehr: getragen sein
Das mag ich gar nicht:
abgelegt werden
Das hab ich neu gelernt:
-> meinen Kopf in Bauchlage halten
-> Lächeln (5 Wochen, 5 Tage alt)

2 Monate Zweikind- Eltern sein:

Neue Erkenntnisse: Osteopathen sind Wunderheiler. Nach einer Behandlung fabriziert die Lady 1-2 Stinkewindeln statt 10-12 und Babyladys abendliche Schreizeit verkürzt sich von z.T. 3 Stunden auf gar nix bis maximal eine.
Schreckmomente: -> Mit ca 3 Wochen fängt Babylady das abendliche Schreien an. Sobald der große Bruder schläft geht es los – und hört mehrere Stunden nicht mehr auf bis zum Osteopathentermin.
-> beim Hörtest wird auf dem einen Ohr nur eine Hörfähigkeit von 50 Prozent gemessen. Bei der Nachuntersuchung in der Uniklinik sind es dann aber auf beiden Ohren sofort 100 Prozent.
besonders schön: -> (für Mama) das erste Mal Chor nach der Semsterpause, bei dem Babylady ihr abendliches Schreien nicht vollzieht und lieber erst zuhört und dann selig schläft. Schön dabei auch die Mitsänger, die sich übers neue Chorbaby freuen.
-> ein Familienwochenende mit 4 Generationen und dabei die Großeltern des Liebssten glücklich machen, die nun schon ihr 2. Urenkelchen erleben dürfen und unsere Freude dabei zuzusehen
spannend: Semesterpause vorbei – die Uni fängt wieder an, jetzt also Studieren mit 2 Kindern…
Dafür fehlt die Zeit: Unikram, Haushalt, manchmal Zeit für sich, Bloggen (Prioritäten in dieser Reihenfolge…)
Nächte/Schlaf: Babylady is awesome! 1-2 Stillpausen pro Nacht.
Zum Leidwesen ihres Papas atmet sie aber so laut, dass er manchmal trotzdem nachts auszieht.
Zudem schläft die Süße jeden Vormittag verlässlich ein paar Stunden, sodass ich sie problemlos mit zum Seminar nehmen kann, sogar ohne dass sie auffällt!

Babysohns Zweimonats-Bericht gibt es hier

2 months babylady

Well, our little girl is already 11 weeks old. Which means this post is pretty late. I thought a lot about posting it or not, but decided to do it nevertheless. I want to honour and capture my wonderful daughters growing as much as I did her brothers, which for me includes proud mommy sharing it 🙂
Keeping memories is so important, as I tend to forget so quick. I seriously can’t remeber myself pregnant, even though it’s only been 11 weeks. And babylady’s birth is only a blur in my mind, with no felt pain at all and a happy shouting: „It’s a girl!!“ after she entered the world.

2 months of being a baby:

favorite things: exploring the world big-eyed
I really like: being carried
I don’t like: not being carried, my parents putting me down, when I fell asleep in the carrier
I learned: -> to smile (5 weeks, 5 days)
-> to hold up my head when on my tummy

2 months of being parents of 2:

things we learned: Osteopaths are incredibly awesome. After one visit babylady went from pooing 10-12 times a day to 1-2 and from crying in the evening for 2-3 hours to no crying to crying for up to 30 minutes.
shocking moments: -> at about 3 weeks our little girl starts to scream for hours every time her brother is in bed.
-> the audiometry (which is in Germany done with every baby after birth) shows that babylady is only able to hear about 50 perent with one ear. The scan later on at the university hospital shows a hundred percent,though. (Apparently that happens a lot. Unnecessary parent scaring…)
so nice: (for Mama) first choir rehearsal after the semester break, where I take babylady and for one time (and the following rehearsals) she doesn’t scream in the evening, but listens and falls asleep. Nice as well, how all the other singers adore our new choir baby.
heartmoment: a family weekend with 4 generations, where my husband’s grandparents meet their second great-grandchild. Our joy to watch that.
what we would need more time for: University preparations, cleaning, „time off“ for each of us, this blog (in that order)
our nights: Babylady is AWESOME! she needs 1-2 feeds a night and sleeps apart from that. Only disadvantage: She is a loud sleeper, sometimes to loud for her daddy’s taste. That’s why he sometimes leaves us in the night.
She sleeps a few hours every mornign, which comes in really handy in terms of taking her to university. Sometimes she isn’t even noticed!

You can read babyson’s two weeks update here

Advertisements

4 Gedanken zu „2 Monate Babylady – 2 months with Babylady

  1. Eine Weile lese ich hier schon still mit, heute möchte ich mich aber mal kurz zu Wort melden.

    Und zwar (trotz Sonntag) in meiner Rolle als Hörgeschädigtenpädagogin und Förderschullehrerin zum Neugeborenen-Hörscreening:
    Während meines Studiums (noch gar nicht so lange her, 2000 bis 2006) stand gerade erst die flächendeckende Einführung des Neugeborenen-Hörscreenings an. Ich bin heilfroh drum, dass das nun so ist.
    Denn so viele Kinder mit leichtgradiger Hörschädigung oder einseitiger Hörschädigung, die sind als Babys in der Entwicklung erst mal unauffällig, auch der anfängliche Spracherwerb ist kaum verzögert, so dass man die Hörschädigung viel zu spät, teilweise erst mit 5 oder 6 Jahren entdeckt. Für die Hörnervreifung sind aber Höreindrücke auf beiden Ohren in den ersten beiden Lebensjahren wichtig, weil sonst manche Sinneszellen absterben ohne Hörreize.
    Leider gibt es bei den Hörscreenings ab und zu einen falschen Alarm, aber so Dramen, dass gehörlose Kinder erst mit 4 Jahren diagnostiziert werden, gibt es seitdem kaum noch, und das ist viel Wert.

    In diesem Sinne freue ich mich für Sie über Ihre gesunde, hörende Babylady und viele weitere aufregende Monate. =)

    Viele Grüße,
    Melli

    • Hello Melli. Stimmt du hast recht, die Tests sind wichtig!
      Und ich finde es auch gut, dass es sie gibt.
      In meinem Fall war es halt extra Stress (auch weil durch ambulante Geburt der Test ein extra Arzt euch war)
      Aber andererseits wäre es ja super gewesen, wenn man Gleich was machen kann, falls ein Baby nicht oder wenig hört.

  2. Gott sei Dank ist alles in Ordnung mit dem Gehör! Kenne ich auch von Erna, da hat das Gerät beim ersten Mal (noch im Krankenhaus) falsch angezeigt und uns stockte schon der Atem.

    Und wie schnell das alles geht, soooo groß ist sie schon und wie viel ich von Erna schon wieder vergessen hab 😀 Schöööön!
    Ich hoffe das klappt alles so mit dem Studium wie geplant!

  3. Oh bei uns hat der Osteopath auch Wunder bewirkt bzw. Spucken. Das Schreien ist pünktlich zur vollendeten 7. Woche besser geworden (differenzierter und nicht mehr gleich als ob um Leben oder Tod geht). Manchmal würde ich ja zu gerne das Baby reden hören, damit es mir sagt, was es hat. :-/
    10-12 Stinkewindeln hattet ihr pro Tag? Was für ein Durchfluss! (Bei mir war der Stoffwechsel zum Ende der Schwangerschaft so extrem, dass ich trotz Daueressen nicht mehr zugenommen habe). Unser kleiner macht alle 1-2 Tage von Anfang an und ist schlafend gar nicht zu hören… interessant wie unterschiedlich Babys sein können. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s