12 Wochen – 12 weeks

Please scroll down for an English translation.

Wie weit ich bin: 12 Wochen, 1 Tag schwanger
Baby wiegt: etwa 15 Gramm und ist von Kopf bis Po etwa 5,5 cm lang.
Der beste Moment der ersten 12 Wochen: Strich Nummer zwei am Morgen des 24.12.2013 😀
Der Beste Moment der letzten Woche: Ich kann das Babylein bereits fühlen!!! (Ja echt!)
Schockmoment: Der Geburtstermin wird 2 Mal um jeweils 10 Tage nach hinten verlegt. Da ich unseren Micromini aber schon spüren kann, denke ich, dass das nicht ganz richtig war.
Ich vermisse: bis jetzt noch nix
Heißhunger auf: Puddeling und Obst
Wehwehchen: die blöde Krampfader aus Babysohns Schwangerschaft hat sich wieder breit gemacht, daher darf ich jetzt 12 Stunden am Tag Stützstrümpfe tragen.
Ich freue mich: …über die Kommentare, die so kommen, wenn wir erzählen, dass bereits jetzt Nummer zwei unterwegs ist. hihi.

I am: 12 weeks and 1 day pregnant.
The baby weighs: about 15 grams and is 5.5 cm long. (head to bum)
Best moment of the first 12 weeks:  when a second line appeared on the test in the morning of Christmas Eve
Best moment of the last week: I can already feel our second little wonder!!!
Shocking moment: The due date gets postponed two times for ten days (from 10th of August to 30th of August) because the baby is so small, but I think it’s wrong, as I can already feel little flutters inside.
I miss: nothing so far
Cravings: chocolate Pudding and fruit
annoying stuff: the varicose veins from my first pregnancy came back and that’s why I have to wear compression socks now – for 12 hours a day
It makes me laugh: how people react when we are telling that we are having a second baby. (Yes, it was planned. Yes, ALREADY!!!)

Stoffwindeln – cloth nappies

Please scroll down for an English translation

Ich wurde jetzt schon einige Male daruf angesprochen und gefragt, ob ich nicht darüber berichten könnte.
Also wir wickeln mit Stoff. Das stand schon lange vor Geburt des Babysohnes fest für mich. Ich war so circa 13 Jahre alt, als ich mit dem Babysitten begann, bei einer Familie mit 2 Wickelkindern, beide in Stoffwindeln. Ich fand das toll. Zwar erinnere ich mich noch genau, wie ich beim ersten Sitten verzweifelt vor der (italienischen) Bindewindel stand und sie einfach nicht ans Kind bekam, aber trotzdem fand ich Stoffwickeln irgendwie cool.
Diese Meinung hat sich nicht geändert.
Als ich dann Aupair war, fand ich auch dort beim Aufräumen eine große Tüte mit AIO (=all in ones – alles in einem Windeln), die dann gleich an die Zwillinge wanderten und dort blieben. Gastmutter freute das natürlich riesig!
Nun, irgendwann war dann das eigene Kind unterwegs und der Mann ziemlich schnell überzeugt. Und so kauften wir auf unserer Hochzeitsreise durch Australien, als ich in der 8. Woche schwanger war, 30 von Geburt bis 15 kg mitwachsende Pobcketwindeln zum unschlagbaren Preis von 50 australischen Dollars, also circa 32,50 €, also nur 1,08 € PRO Windel!!!
Dieser Berg Windulas zog dann mit uns quer durch Australien und Neuseeland und schließlich als einer der ersten Dinge fürs Baby bei uns zu Hause ein.
SEHR oft habe ich mir bis zur Geburt meinen schönen Haufen Windeln angeschaut und mich gefreut, sie endlich enldich dem Mini anziehen zu können.
Dann war er plötzlich da.
Wir wollten warten, bis die Nabelschnur abgefallen und das Mekonium durch war und solange Wegwerfwindeln benutzen.Tja ja, 2 Pakete hatte ich gekauft, bereits nach 5 Tagen waren die schon alle und der Nabel hing immer noch.
Circa am 10. Lebenstag des Babysohnes stiegen wir um und benutzen unsere Windeln seitdem, außer wenn wir auf Reisen oder Großelternbesuch sind, rund um die Uhr.
Und mir macht es nach 7 Monaten immer noch Spaß. Sind wir unterwegs und benutzen Wegwerfwindeln, freue ich mich immer schon richtig, endlich wieder zu Hause die schicken Windeln umzulegen.
Und ich glaube dem Boy gefällts auch.
Zur Zeit wasche ich 2-3 Mal pro Woche. Pro Waschgang sind das dann ca. 25 Windeln, dazu werfe ich, wenn noch Platz ist, noch normale Alltagswäsche, die 60 Grad verträgt.
Damit liegen meine Kosten für 25 Windeln bei ca. 0,70 € (44l Wasser, 0,89 kWh Strom, 1/2 Portion Waschpulver).
So viele Wegwerfwindeln von zum Beispiel Babydream (Rossmann) in Babysohns aktueller Windelgröße (4) kosten ca. 3,30 €. Dadurch dass ich sowieso wasche, nutze ich meist auch noch selbstgemachte Feuchttücher (eine feuchte in kleine Rechtecke zerschnittene Fleecedecke in einer Feuchttuchbox) und spare obendrein noch ein paar Cent.
Der größte Vorteil der Stoffis ist meiner Meinung nach allerdings die Müllvermidung!
Ich bin echt froh, über jeden Windelberg, den ich wasche und der nicht 250 Jahre zum Verrotten braucht.
Außerdem „mag“ ich die 15 Minuten Windeln stopfen, die es nach jedem Waschgang braucht, um die getrockneten Windeln wieder einsatzbereit zu machen, meist ist das so eine Art Meditation für mich, auch wenn es verrückt klingt.
Falls Interesse besteht, liste ich die Pros und Cons demnächst noch einmal genauer auf und auch über die verschiedenen Sorten Windeln, die ich mitlerweile besitze (oh ja, Stoffwickeln kann süchtig machen) berichte ich gern noch einmal.
Doch nun is bald Tatorttime und die Übersetzung muss auch noch geschrieben werden 😀

Stoffwindeln BabylandA few readers asked me about our cloth nappies/diapers, so today I’ll tell you about how we went cloth.
When I was 13 I started babysitting. The familiy had two boys and they used cloth nappies. I don’t know why really, but I thought it was just cool. Even thought I just couldn’t fit one of those flats with straps on the baby the first time I tried I still loved the idea of no waste, less money and all natural on babie’s bottom.
When I was an Aupair (in a family with 3 still in diapers) I one day found a big bag of all-in-ones while cleaning a wardrobe. We swapped to them and I really liked it. (And my hostmum probably even liked it much more, as the cost of nappies went down a lot)

Well, then one day I was expecting the babyson.
It didn’t take long to convince my husband to cloth diaper and since we where in Australia for the first weeks of pregnancy and cloth diapers are much cheaper there than they are in Germany (probably because much more people use them) we bought a big bunch of 30 nappies for a bargain of 50 Australian dollars, which is about 32,50 €, a stunning 1,08 € per nappy!!!! That little hill of diapers traveled through half of Aus and all New Zealand with us and I just couldn’t wait to take them home.
Once home, I still had to wait a few more months, and I oh so often pulled them out of the drawer and just couldn’t wait for the day to use them.
When our baby was born, we waited until the cord came off to use cloth.
I had bought two packs of diapers (50 in total) before birth, and they were already gone after 5 days! I was shocked by the amount of rubbish our little Mr. had produced by only being on earth for that short amount of time.
Well, after about 10 days we swapped to cloth. I was so excited for the first wash, and enjoyed the sight of the colorful cloth dryer on the balkony as they were finally hanging in the sun, it just felt so the right thing to do!
Now, 7 month in, I still love cloth diapering A LOT.

I wash about 2 to 3 times a week and each load contains about 25 diapers. One wash costs me about 0,70 €, 25 nappies of our drugstore brand would cost about 3,30.
(Just calculate that up to a months!!!)
Soon (and of course if you’re interested) I’ll tell ou about (my personal) Pros and Cons and maybe as well about my growing cloth nappy addiction (oh yes, you can get addicted to it!)
But know it’s time for bed for my little boy…