100 days

Please scroll down for an English translation

Eigentlich sollte das ein Post werden darüber, dass es heute nur noch 100 Tage sind bis unser Baby zur Welt kommt. (Falls es sich an Termine hält)
Zu schreiben angefangen hatte ich heute morgen, als der Liebste noch selig schlief.
Irgendwann wachte er auf und wollte zur Kirche. Es war aber schon recht spät, weshalb er sich ziemlich beeilen musste.
Er schwang sich auf Rad, mit einem Brötchen in der Hand und raste los.
Leider irgendwie nur mit mäßigem Erfolg, er landete unsanft auf dem Asphalt und übergab sich zudem noch und kam dann keine 10 Minuten später ziemlich zerknirscht wieder heim.
Kopfverletzung und Kotzen in Kombination sind meines Wissens nach immer ein Zeichen für Gehirnerschütterung, also musste der Liebste mit Hilfe eines netten Freundes, der ein Auto besitzt, ins Krankenhaus.
Und dort ist er jetzt immer noch.
Zum Glück nur zur Beobachtung und außer einer starken Gehirnerschütterung und ein paar Schrammen hat er auch nichts abbekommen.

Und nun sitze ich hier mit meinem hüpfenden Baby im Bauch und vermisse meinen Liebsten und denke daran, wie in nur 100 Tagen hier ein dritter Mensch wohnen wird, wie dann das Bettchen neben mir gefüllt sein wird.
Und da Papa ab jetzt IMMER seinen Helm aufsetzt, ist er dann auch dabei.

Actually this post was supposed to be about that it’s only 100 more days until our baby will be born. (Well, at least if it takes estimated birth dates serious)
I started to write this post early in the morning, when my lovely husband was still asleep.
Soon after I started he woke up.
It was already quite late for church, but he still wanted to go.
So he grabbed a sandwich and his bike and was off.
Sandwich in one, bike in the other hand isn’t such a good idea, though.
And so he stopped by falling off his bike by hitting his head.
Not even ten minutes later he was home again and told me what had happened and that he had puked in the meantime as well.
Puking plus head hitting means only one thing for me: hospital.
So this is where we went and that’s where he still is.
Luckily it’s nothing serious, only a proper concussion and some bruises, but they want to see how he feels for the next 48 hours or so.

And I am sitting here on this crazy day, missing him and talking to our baby who is currently happily bouncing up and down inside of me.
I am thinking that it’ll be only 100 more days until somebody will actually sleep in the now empty cot next to me and that there’ll be this little person coming into our lifes.
And of course in a hundred days it’s daddy will be here as well, because from now on he’ll ALWAYS wear his helmet!

Advertisements

2 Gedanken zu „100 days

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s