Milford Sound

English in Italics
Ein großes Muss auf jeder TO DO Liste für einen Neuseelandreisenden, sind die „Sounds“ Fjörde im Südwesten der Südinsel. Bereisen kann man die zu Fuß bei mehrtägigen Wanderungen, per Kayak oder wie wir per Boot, weil mehrstündige Wanderungen mit meiner sehr „low-en“ Schwangerschaftsenergie einfach nicht möglich sind.
Dazu ist es anzuraten ersteinmal die Preise zu vergleichen, die variieren nämlich ziemlich stark – am billigsten ist es am frühen Morgen. Unser „Cruise“ startete um 9, die Reise zum Sound, den man von der letzten Stadt aus nur per 120 km langen Gebirgsstraße erreicht, startete schon halb 7.
ABER mal wieder hat es sich absolut gelohnt!
Milford Sound wird zurecht von den Neuseeländern als 8. Weltwunder bezeichnet, dort ist es einfach atemberaubend schön! Und neben der Fahrt durch die Schlucht zwischen 1500 Meter hohen im Sommer schneebedeckten Regenwald bewachsenen Bergen, aus denen ein Wasserfall nach dem anderen sprudeln, gab es für uns eine kleine Robbenkolonie noch gratis dazu zu bestaunen – wirklich, was wir dort wunderbares gesehen haben, lässt sich einfach nicht in Worte fassen und nicht einmal auf Fotos sieht man wirklich diese Schönheit.

A must do on every to do list for the New Zealand traveller are „the sounds“ – a fjord collection in the Southwest of the Southern island. You can travel them on dayhikes, kayak-tours or via boat, as we choose to do, because I can’t really walk far due to my pregnancy tiredness and lack of energy.
Prices for cruises vary A LOT – so check a few tours, before booking. The cheapest tours are eraly in the morning. Ours started at 9 a.m.
Our trip to Milford sound started already at 6.30 a.m. though, because you can only reach Milford via a windy one-way mountain road, which is about 120 km off the nearest town.
BUT getting up early was completly worth it!
Proud „Kiwis“ call Milford Sound the „8th world wonder“ and I have to say, that this absolutely no exaggeration – it is STUNNING, BREATHTAKING and SO BEAUTIFUL. (And I could probably describe it better, if I’d knew more English adjectives…)
You cruise through a gap between 1500 meter high snow – topped mountains, which are fully coated in rainforrest. There’s a huge (and very noisy) waterfall every two meters basicly and on top we got to see a seal colony the day we were there!
Anyway, as I said before, it is not possible to describe this beauty with words I know in either my first or second language and even pictures won’t show the full awesomeness.

IMG_5119 IMG_5090 IMG_5191 IMG_5236 IMG_5261 IMG_5249

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s