Seid ihr eigentlich aufgeregt? – Hey, are you nervous?

Please scroll down for an English translation

Die Anrufe häufen sich. Schwiemu in spe steht dabei auf Platz 1 (dicht gefolgt vom Schwiegervater in spe, aber die werden auch oft genervt von der kompletten Verwandtschaft des Liebsten).
ALLES ist ein guter Grund, um immer öfter doch recht erregt hier anzurufen:
Habt ihr schon Tische?-Wir brauchen Kaffeekannen!-Woher kommen die Blumen, um nur mal eine kleine Auswahl zu geben.
Okay, der Liebste ist der erste Sohn in seiner Familie der heiratet. Und der erste Enkel. Und überhaupt der erste Neffe/Cousin/Großcousin und was sonst nch irgendwie Verwandtschaft herstellt von den 7 Geschwistern seines Vaters und den 3 Geschwistern seiner Mutter (+Partner, +diverse Kinder (und deren Partner), +diverse Kindeskinder).
Ohja, das sind viele Leute die aufgeregt sein können.
Und bei sowiel Kribbeln und Hibbeln und Kopfzerzausen bleibt einfach keine Aufregung mehr übrig für uns.
Okay, nächste Woche um diese Zeit habe ich einen anderen Namen. (Und oh ja, ich muss mich auch noch dran gewöhnen.) Nächste Woche um diese Zeit bin ich bereits amtlich seine Frau – nach 10 Minuten Zeremonie, das stelle ich mir lustig vor, aber aufgeregt bin ich deswegen nicht.
Wenn ich allerdings an die „richtige“ Hochzeit denke, mit Kleid, Kirche, Kuchen, Blumenkindern, extra Gottesdienst und 130 Besuchern, die nur für uns kommen, und einem Schwiegervaterpfarrer, der diesen Gottesdienst nur für uns organisiert, dann wird es mir doch ein bisschen anders.
Dann treten schon mal die Rührungstränchen in die Augen, wenn ich so ans „richtige“ Ja-sagen denke, für immer und so.
Dann kommt das Kribbeln im Bauch…und ist das Aufregung? Nein.
LIEBE.
(oh und liebe Schwiegermama, wenn du das liest: Wir haben bis auf drei immer noch keine Tische organisiert bekommen – also wirds vielleicht doch ein Picknick auf der Wiese 😀 )

In 7 Tagen sind wir laut Standesamt Mann und Frau. (gut, dass wir DANN endlich wissen, was wir sind.)
Und in 17 geben wir uns das Ja-Wort.

It seems like everybody is asking: „Hey, your wedding is soon, are you nervous?“ There are people who ask more often, e.g. my in-laws. There are people, who take evrerything they can use, to give us a call and ask (or ask about :“Do we have cups?“ „Did you organize tables, yet?“) e.g. my mum…IN LAW.
But everytime I have to tell them: No. I am not nervous yet. (And I don’t want calls about tables or cups or whatever anymore.)
I do feel peculiar about changing my name in just one weeks time, yes.
I do laugh that this will just take ten minutes and I am officially HIS with my third surname in just 22 years, yes.
Am I nervous in a mad way? Nope.
I do feel this kind of happy tears rising, when I think about standing in this church filled with 130 people, who just came for us, where I say „yes“ to my soon to be husband in front of my dad in law, who organized the whole service just for us. But am I nervous about all that? No.
BUT When I put my wedding dress on, I feel something rising, I feel a flutter inside I feel…nervous?
No.
I feel loved.

(Oh and if you read this, beloved mother-in-law: We still don’t have tables, except for three, so this whole thing might be a picknick 😉 )

It’S 7 days until our state wedding.
It’s 17 days until our church wedding.

Advertisements

2 Gedanken zu „Seid ihr eigentlich aufgeregt? – Hey, are you nervous?

  1. Hach! Ich wünsche Euch eine gute Zeit bis zum Jahrwort. Ich war allerdings beim Standesamt aufgeregter. Das war aber nur einen Tag vor der Kirche. Obwohl die Kirche schon mehr feeling hat! LG Katrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s