Seid ihr eigentlich aufgeregt? – Hey, are you nervous?

Please scroll down for an English translation

Die Anrufe häufen sich. Schwiemu in spe steht dabei auf Platz 1 (dicht gefolgt vom Schwiegervater in spe, aber die werden auch oft genervt von der kompletten Verwandtschaft des Liebsten).
ALLES ist ein guter Grund, um immer öfter doch recht erregt hier anzurufen:
Habt ihr schon Tische?-Wir brauchen Kaffeekannen!-Woher kommen die Blumen, um nur mal eine kleine Auswahl zu geben.
Okay, der Liebste ist der erste Sohn in seiner Familie der heiratet. Und der erste Enkel. Und überhaupt der erste Neffe/Cousin/Großcousin und was sonst nch irgendwie Verwandtschaft herstellt von den 7 Geschwistern seines Vaters und den 3 Geschwistern seiner Mutter (+Partner, +diverse Kinder (und deren Partner), +diverse Kindeskinder).
Ohja, das sind viele Leute die aufgeregt sein können.
Und bei sowiel Kribbeln und Hibbeln und Kopfzerzausen bleibt einfach keine Aufregung mehr übrig für uns.
Okay, nächste Woche um diese Zeit habe ich einen anderen Namen. (Und oh ja, ich muss mich auch noch dran gewöhnen.) Nächste Woche um diese Zeit bin ich bereits amtlich seine Frau – nach 10 Minuten Zeremonie, das stelle ich mir lustig vor, aber aufgeregt bin ich deswegen nicht.
Wenn ich allerdings an die „richtige“ Hochzeit denke, mit Kleid, Kirche, Kuchen, Blumenkindern, extra Gottesdienst und 130 Besuchern, die nur für uns kommen, und einem Schwiegervaterpfarrer, der diesen Gottesdienst nur für uns organisiert, dann wird es mir doch ein bisschen anders.
Dann treten schon mal die Rührungstränchen in die Augen, wenn ich so ans „richtige“ Ja-sagen denke, für immer und so.
Dann kommt das Kribbeln im Bauch…und ist das Aufregung? Nein.
LIEBE.
(oh und liebe Schwiegermama, wenn du das liest: Wir haben bis auf drei immer noch keine Tische organisiert bekommen – also wirds vielleicht doch ein Picknick auf der Wiese 😀 )

In 7 Tagen sind wir laut Standesamt Mann und Frau. (gut, dass wir DANN endlich wissen, was wir sind.)
Und in 17 geben wir uns das Ja-Wort.

It seems like everybody is asking: „Hey, your wedding is soon, are you nervous?“ There are people who ask more often, e.g. my in-laws. There are people, who take evrerything they can use, to give us a call and ask (or ask about :“Do we have cups?“ „Did you organize tables, yet?“) e.g. my mum…IN LAW.
But everytime I have to tell them: No. I am not nervous yet. (And I don’t want calls about tables or cups or whatever anymore.)
I do feel peculiar about changing my name in just one weeks time, yes.
I do laugh that this will just take ten minutes and I am officially HIS with my third surname in just 22 years, yes.
Am I nervous in a mad way? Nope.
I do feel this kind of happy tears rising, when I think about standing in this church filled with 130 people, who just came for us, where I say „yes“ to my soon to be husband in front of my dad in law, who organized the whole service just for us. But am I nervous about all that? No.
BUT When I put my wedding dress on, I feel something rising, I feel a flutter inside I feel…nervous?
No.
I feel loved.

(Oh and if you read this, beloved mother-in-law: We still don’t have tables, except for three, so this whole thing might be a picknick 😉 )

It’S 7 days until our state wedding.
It’s 17 days until our church wedding.

ROMA

 

Please scroll down for an English translation

Heute ist es noch genau EIN Monat bis wir heiraten. Genau der richtige Zeitpunkt, um von unserer Verlobung zu erzählen.
Es ist der 13. Dezember 2012. Seit Monaten hat der Liebste Geheimnisse vor mir. Ich tippe auf Weihnachten, bin aber langsam richtig genervt.
An diesem Dienstag bekomme ich einen merkwürdigen Anruf von meiner Schwester, irgendwie bin ich am Boden zerstört.
Der Liebste und ich treffen uns in der Mensa. Eigentlich will ich ihm erzählen, was passiert ist, aber er höst nicht zu. Ich werde böse, sage, dass ich keine Überraschung mehr will, nur meinen Freund zurück. Er öffnet seinen Rucksack. Zieht einen Rom-Reiseführer aus der Tasche und stürmt aus der Mensa.
Ich weiß gar nichts mehr.
Zwei Tage später ist die Welt wieder in Ordnung. Wir sitzen im Flieger. Nach Rom, Italien, dort wo ich vorher noch nie in meinem Leben war und wo ich immer schon hinwollte.
Es ist einfach traumhaft. Der Liebste liest mir jeden Wunsch von den Augen ab. Ich staune wie ein kleines Kind über die Schönheit dieser Stadt. Wir machen 13 Stunden lang Powersightseeing. Der Liebste redet ununterbrochen, ohne Punkt und Komma, ohne Sinn und Verstand und kommentiert jede Taube, jedes Blatt.
Ich schaue mich einfach nur um, staune, blicke, rieche.
Wir sind auf der Ponte San Angelo. Der Liebste läuft vor, ich bewundere den Tiber im Sonnenlicht.
Plötzlich bleibt er stehen. Fällt auf die Knie. Zieht eine kleine Schachtel aus der Tasche.
Er hält eine wunderschöne Rede, die Ringe glitzern im Sonnenlicht.
Ich weine. Leute schauen. Ich sage ja. Wieder und wieder. Irgendwann schaffe ich auch das von ihm erwartete „Ja, ich will!“
Er steckt mir den Ring an, der passt wie angegossen und wie alles um uns herum. Ich weine, obwohl ich so glücklich bin wie selten zuvor.
Ich werde seine Frau. Er mein Mann. Wir eine Familie.
Wir werden heiraten! AWESOME!!!!!!!!!

Today is the 8th of August, which means we’ll get married in just one month!!!
Just the best day to tell the story of our engagement.
It was the 13th of November 2011. My most of the time awesome boyfriend had acted quite peculiar over the last couple of weeks. He had a lot of secrets, I kind of got sick of secrets already, but since it’s Christmas soon, I just expect an awesome present, so I try to stay calm.
On this 13th of Noveber I get a very weird call from my sister and feel quite upset afterwards. I sit in our Uni canteen and meet with my beloved. I tell him about the call, I am on the edge of crying, but he does not listen to me. I get angry. Shout at him (in the canteen – drama, drama).Tell him I don’t want secrets anymore. He throws a travel guide on the table and rushes out of the canteen.
I have no idea what is going on. The guide is about Rome.
It’s two days later. I am happy again. We sit in a plane! To Rome, Italy. The country I’ve never been to, where I always wanted to go to. This trip is what he planned for weeks.
Rome is beautiful. Stunnining. Breathtaking. I am like a child at Christmas. I walk around amazed by buildings, art, the ancientness of this city. My beloved gets me everything I want, before I even say that I wanted it. We do power-sightseeing for 13 hours.
Everything is so perfect, except for my beautiful boyfriend, who cannot stop talking. He comments doves flying up, every kind of person we see and every single piece of pizza we eat. I don’t know what’s wrong with him.
We stand on the „Ponte San Angelo“. I stop and admire the reflection of the sun in the river Tiber, he walks on. Suddenly he kneels down in front of me. He gets a little tiny box out of his pocket. I start crying immediatly. People stop and look at us. He delivers a marvellous speech, he must have been practising for ages. It ends with: „Wil you marry me?“
yes…Yes…yesyesyes…YES, I DO! I finally manage to say. We kiss, I sob.
He puts the ring on my finger. It’s gorgeous and it fits perfectly. I love him so much.
We will get married in just one month.
I will be his wife.
He will be my husband.
We will be a family.
Guys, I am thrilled!!!

 

Passierschein A 38 – horrible German paperwork

Nach langer Quälung habe ich es endlich vollbracht und zwei Semester „Neutestamentliches Griechisch“ hinter mich gebracht. Die schriftliche Zwischenprüfung ist bestanden – nun fehlt nur noch die Mündliche, und um die zu bekommen, oh weh, muss ich in das große dunkle Regionalschulamt, einen Antrag ausfüllen.
Wer geht schon gern zu deutschen Behörden? Ich hasse es besonders, seit ich australische Freunde habe.
Also hinein ins Vergnügen, es ist 9:00 Uhr die schwere Flügeltür aufgestemmt, folgt mir ins Abenteuer!
Wo ich hin muss, weiß ich nicht, also erstmal die überfreundliche Sekretärin (ü.S.) fragen.
Ich: „Äh hallo, wo muss ich denn hin um meine Neutestamentliches Griechischprüfung anzumelden?“
ü.S.: „Sie sind zu spät, die Frist ist vorbei.“
Ich: „Nein, die ist noch bis 30.“
ü.S.“Nein vorbei, versuchen Sie es nächstes Jahr.“
Ich: „Nagut, und wo ist der Raum, wo ich hätte hingehen müssen?“
ü.S.: „DIE Frist ist vorbei.

Ich bekomme den Raum dann trotzdem gesagt. Es ist 9:15 Uhr.
Die Raumtür steht offen, drinnen sitzt kaffeetrinkend überfreundliche Sekretärin ² .
Ich: „Hallo. Bin ich hier richtig zur Anmeldung für die Neutestamentliches Griechisch Prüfung?“
Ü.S.² : „IS FRÜHSTÜCKSPAUSE! WARTENSE DRAUSSN!!!!!!!!!“
Frühstückspause ist um. Es ist 9:30.
Ich: „Ich würde mich gerne für die  Neutestamentliches Griechisch Prüfung anmelden.“
ü.S.²: „Sinnse hiea falsch. Hättense auch glei saaaachen gönn. Etaaaaaasche diefer“
Ich: ?!?!?!?!?

9:35. Ich befürchte schlimmstes.
Ich (erschöpft): „Hallo. Ich würde mich gerne für die  Neutestamentliches Griechisch Prüfung anmelden.“
Sekretärin, mit freundlichem Lächeln: „Hier das Formular. Nur da den Namen hinschreiben. Und Ihre Unicard bitte. Sind Sie diejenige aus Ihrem Kurs die heiratet? Dann füllen Sie mal schnell noch dieses Formular aus, damits dann keinen Stress gibt. …. Danke. Und einen schönen Tag noch und eine tolle Hochzeit!“

After too many hours of horrible terrible torture I finally managed to get my two needed semesters together to pass the exams in ancient Greek. And for doing so I have to fill in a form in the saxony main school office. Offices/agencies/bureaus and however you call them are always FUN as everyody knows, but they are especially fun back here in Germany. (as you can read here for example)
It’s 9 ‚o‘ clock as I enter the office. I don’t know where to go, so I ask a very friendly secretary. (V.F.S.)
ME: „Hi. Where do I have to go to sign in for the ancient greek exams?“
V.F.S. „Nowhere. You missed the deadline.“
ME: „No, I didn’t, It’s two more weeks.“
V.F.S. :“Yes, you did.“
ME: „Anyway, could you tell me the office?“
V.F.S.: „No, YOU MISSED THE DEADLINE.“

I spare you the details, but at 9:15 I am on my way to the right office.
Inside the right office:
ME: „Hi. I’d like to sign in for my Ancient Greek exam.“
Another V.F.S. „It’s BREAKTIME, wait outside.“
I wait another 15 minutes. Breaktime’s over.
ME: “ As I said, I came to sign in for my ancient Greek exam.“
HER: „YOU SHOULD HAVE SAID! This is the wrong office.“
ME: ?!?!?!?!
By 9:35 I finally reach the right office. I am tired of this and highly annoyed.
ME: „Hi. I’d like to sign in for my Ancient Greek exam.“
SECRETARY:
„Oh hi, here’s the form, just put your name on the top and hand over your student card. Sign on the back. Are you the student from your course, who gets married before the exam? Yes? Just sign this other form as well and you’l have no hassle.
Thanks very much. Have a nice day and good luck with your wedding!“