Das war 2011

Wie Huge oder auch Sarah und sicherlich viele andere teile auch ich meinen Jahresrückbilck mit euch:

 2011…

…begann für mich auf einem „Berg“ im Schnee mit Blick über die Feuerwerke der Stadt und einem Kuss vom Liebsten
…habe ich mich betrunken
…war und bin ich verliebt
…und habe mich verlobt!
…wurde mir NICHT das Herz gebrochen
…habe ich zum Glück niemanden wichtigen verloren (aber leider verlässt mich in 6 Wochen eine meiner besten Freundinnen zurück in ihr Heimatland Australien)
…bin ich ins Ausland verreist – Niederlande, Irland, England, Italien
…habe ich eine tolle neue Bekanntschaft gemacht und zwar mit zwei Mini-Australiern geboren im April und im August, zudem mit zwei netten Familien über das Wellcome Projekt, wo ich arbeite und außerdem mit dem boyfriend einer Kommilitonin
…habe ich weder ein Gedicht geschrieben, noch ein Bild gemalt, dafür aber mit dem Bloggen begonnen
…war ich nackt im See baden
…hab ich neue Freunde gefunden – 2 Kommilitoninnen, 2 Freunde des Liebsten
…habe ich des öfteren gedacht, dass ich spinne
…habe ich mein Leben grundlegend geändert – mit einem Ring und einem dazugehörigen Versprechen
…bin ich 7 mal abgehoben und wieder erfolgreich gelandet
…habe ich oft verschlafen (und meistens mit Absicht)
…habe ich nur einen Jungen geküsst (und ich würde es immer wieder tun!)
…habe ich Fehler gemacht und zwar einen ziemlich dummen in einer Klausur im Februar und ich ärgere mich noch jetzt darüber!
…habe ich sehr billig ausgesehen (auf meiner eigenen Party, in einem Nacktkostüm)
…habe ich Sachen rausgefunden die ich nie hätte wissen wollen (und die mich ziemlich geschockt haben!)
…habe ich gelesen und zwar sehr viel Gutes
…habe ich geschwänzt (sollte eher heißen, „bin ich tatsächlich mal hingegangen“)
…habe ich (den) einen (oder anderen) Tag verflucht
…war ich im Krankenhaus, das eine ums andere Mal und jedes Mal wegen des Mini-Australiers
…war mein schönster Moment: das hier
…und einen schlimmsten Moment gab leider es auch
…wurde der Grundstein für eine grundlegende Veränderung in meinem Leben gelegt
…habe ich zwei neue Hobbys hinzugewonnen: Stricken und Step-Aerobic (und bin in beidem eher eine Niete :-D)
…und ein altes Hobby, das Chorsingen wieder aufleben lassen
…denke ich es war alles in allem ein gutes Jahr und daran sind viele Menschen schuld:
Der Liebste!
natürlich meine allerliebsten Schwestern
so liebe Freunde wie Frau Tausendschön, MavisandFrank, …

und auch nette Blogger, bei denen ich fast täglich stöbere wie
Frau Schlitzie, Fräulein Krise, die dills, der Herr von der Hauptschule oder Tati

many thanks!

 

 

Home alone.

Das erste Mal seit über anderthalb Jahren verbringe ich die Nacht allein – ohne den Liebsten, denn wir verleben den Jahreswechsel getrennt, der Liebste mit seinen Freunden und ich mit dem besten Fräulein Tausendschön im hohen Norden. Aber schon jetzt ist die Sehnsucht groß.
Zum Glück hatten heute die Lieblingsaustralier zu sich eingeladen und es gab viel Ablenkung im Cafe International aber nun ist das Bett doch ganz schön groß und die Sehnsucht auch.
Der Herr Verlobte wird sich wohl gut amüsieren, erfahren kann man dies erst wenn er wiederkommt, denn er befindet sich an einem wohl fast mittelalterlichen Ort, wo es keinen Internet- oder Netzempfang gibt…
Also liebe Leute nennt mir Tipps für Zerstreuung damit keine Zeit bleibt, es mit der Vermissung bis zum Abreisetag gen Norden zu übertreiben

1, 2, 3 Weihnachtsstress vorbei :-D

Hier ging es in den letzten Wochen nur noch drunter und drüber.
Es wurde:
ausgedacht, ausgesucht
bedacht, bestellt, betreut,
gebastelt, gebacken, gereist, gearbeitet, gekauft, geschenkt, gefreut, gestresst, geholfen, gepackt, genossen, geliebt, geheimlicht, genascht,
unterrichtet
und natürlich verlobt!
Es wurde nicht mehr wirklich eingekauft, gegessen, geputzt, oder studiert.
Aber jetzt ist es vorüber, denn morgen ist Weihnachten.
Und deshalb  gibt es heute noch ein paar Eindrücke aus unserer Weihnachtszeit:
des Liebsten Adventskalender
allerbeste Kokosmakronen
Lebkuchenhäuschenbacken mit der internationalen Frauengruppe
Weihnachtsplätzchen

Frohe Weihnachten euch allen!

SUPRISE!

Der Liebste und margarete audrey sitzen in der Mensa…Sie erzählt etwas mehr oder weniger wichtiges und er ist irgendwie abwesend, gestresst, steht unter Strom…wie des Öfteren in letzter Zeit. Sie vermutet irgendwelche geheimen Weihnachtsvorbereitungen,aber das Fass ist zum Überlaufen bereit.
Irgendwann platzt ihr der Kragen:

„Was ist nur los mit dir? Diese ganze Heimlichtuerei halte ich nicht mehr aus!“
(vielleicht sagte sie das auch etwas sehr theatralisch und mit dem allertraurigsten Blick ihres Mimik-Repertoires)

Und er greift in seine Tasche, zieht ein Buch heraus, knallt es vor ihr auf den Tisch und geht.

Das Buch ist ein Reiseführer. Von ROM !!!

UND DA FLIEGEN WIR ÜBERMORGEN EINFACH MAL SO HIN!!!