mind your own business

Ich bin nicht zu dünn und nicht zu dick.
Ich ernähre mich meistens gesund, mache einmal in der Woche Sport und fahre mit dem Rad zur Uni. Eigentlich bin ich ganz durchschnittlich und manchmal überkommt mich  einfach der Hunger nach fastfood.
So wie heute.
Also auf zum Bürger König und einen Burger bestellt. Ja, auch Pommes. Getränk: „COLA, bitte.“
Darauf mustert mich die Verkäuferin abwertend von oben bis unten.
„Wir hätten auch Cola light oder Coke Zero.“ teilt sie mir abschätzig mit.

(Wie gesagt, ich wiege nicht zu viel.)
„Nein, COLA. MIT ZUCKER. UND DER VOLLEN KALORIENZAHL. DENN WENN ICH COLA WILL, DANN TRINK ICH AUCH WELCHE!!!!!!“

Advertisements

7 Gedanken zu „mind your own business

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s